Pflanzaktion in der Waldschule Zehlendorf

By 13. Januar 2018Umwelt

Wir sind am 9.11.17 zur Waldschule Zehlendorf gefahren. Der Tag hat um 8.00 Uhr angefangen. Wir sind bis zum S-Bahnhof Wannsee gefahren. Danach sind wir einen kleinen Weg zur Waldschule Zehlendorf gelaufen. Dort durften wir erst mal etwas essen. Dann ging es zu einem langen Spaziergang  zur Pflanzstelle. Auf dem dorthin passierte einiges. Wir mussten Platz für zwei Autos, eine Fahrradtour und sogar eine Pferdekutsche, die Holzstämme transportierte, machen. Am Pflanzplatz durften wir noch schnell etwas essen und die Pferde streicheln. Es waren übrigens Magdeburger. Nach der kurzen Pause ging es schon weiter. Wir bekamen eine kurze Einleitung ins Bäume pflanzen. Ich und Wiki, meine Partnerin, waren drauf und dran die kleinen Eichen einzupflanzen. Schnell nahmen wir den Hohlspaten und den Sack voller kleiner Eichenbäume und liefen zu der uns zugewiesenen Stelle. Zuerst versuchten wir, den Spaten in den Boden zu stechen, das war wirklich nicht leicht und nach vielen Versuchen schafften wir es, den Spaten in den Boden zu stechen. Dann mussten wir den Spaten raus ziehen und in einem 45 Grad Winkel wieder rein drücken. Insgesamt schafften wir 9 Bäume. Als wir wieder in der Waldschule waren, gab es noch ein Lagerfeuer. Wir haben diese Bäume gepflanzt, damit unsere Nachfahren nach 150 Jahren genug Holz und Sauerstoff haben.

Meriyem 2.2

Leave a Reply